· 

Alles was Sie über den Wettertimer wissen müssen

Der Wettertimer von Husqvarna

 

 

Oftmals ein Mysterium- der Wettertimer bei den Husqvarna Automower® Mähroboter.

Kaum ein Produktmerkmal, das von vielen Kunden oft so mißverstanden wird wie der Wettertimer von den Husqvarna Automower® Mährobotern. Wenn wir mit unseren Kunden sprechen oder die Einführung bei der Installation machen und den Wettertimer erklären kommt häufig ein "Aha" Erlebnis. Viele glauben es hat mit dem Wetter zu tun oder es ist gar ein Regensensor damit der Mäher bei Regen nicht fährt. 

 

Daher wollen wir diese wirklich sinnvolle Funktion noch einmal etwas genauer erläutern- alles was Sie wissen müssen.

 

Grundsätzlich kann der Automower® bei den Modellen 315 / 315 X-Line / 320 / 330X / 420 / 430X /440 und 450X die Mähzeiten an den tatsächlichen Bedarf anpassen. Das ist ein großer Vorteil, da hiermit "Leerfahrten" vermieden werden, Material und Rasen durch weniger Fahrten geschont werden. Alles in Allem ein großer Vorteil.

 

Unser inzwischen 8 Jahre alter "George" (Automower 220Ac) fährt stur seinen Zeitplan. Unabhängig vom Graswachstum und Jahreszeit. Gerade im Sommer bei großer Hitze wächst das Gras kaum noch und "George" fährt seine Stunden und mäht natürlich nichts. Um das zu vermeiden muss der Mäher manuell gestoppt werden und/oder der Timer für die Mähzeiten manuell angepasst werden.

 

Das können die neuen Modell bei weitem besser: Ist der Wettertimer aktiviert merkt der Automower® über den Stromverbrauch des Messermotor ob Gras zum Schneiden da ist oder nicht. Während den Wachstumsphasen vom Gras wird er immer seine vorgegebenen Zeiten fahren.

In den Sommermonaten und nur wenig Graswachstum merkt der Mähroboter dies und reduziert seine Mähzeit. Sie können es daran erkennen, dass der Automower® in seiner Ladestation bleibt und nicht fährt. Dann steht im Display auch "Wetter Timer".

 

Welche EInstellungen gibt es?

Sie können den Wettertimer aktivieren und deaktivieren (Häkchen an oder aus)

- "Niedrig- Mittel- Hoch" 

Die Standardeinstellung ist Mittel und mit der fahren Sie gewöhnlich auch problemlos. Fährt Ihr Rasenpfleger zu viel können Sie ihm mit "Niedrig" noch einmal weniger Mähzeit verordnen.

Fährt er Ihnen mit dem Wttertimer evtl. doch zu wenig lassen Sie ihn auf der Stellung "Hoch" wieder etwas länger fahren.

 

 

 

Tipp:

 

Wenn Sei Ihren Wettertimer aktiv haben ist es wichtig, dass die Messerklingen sauber sind. Ab und zu wickelt sich etwas Gras auf und das kann dem Wettertimer die falschen Informationen liefern und er würde nicht korrekt funktionieren. Also am besten ab und zu mal nachsehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0